Die Stadtwerkstatt freute sich, am Freitagabend bis tief in die Nacht hinein, drei außergewöhnlichen Menschen eine Plattform für Ihre Kunst zu bieten.

Ute Marquart zeigte mittels Ihrer besonderen Bilder im Bereich der Makrofotografie, dass es sich lohnt innezuhalten und dass gerade in kleinen Dingen, das große Besondere zu finden ist. In den Bildern spiegelt sich ihre Geduld und ihr Einfühlungsvermögen wieder, scheinbar Verborgenes für den Betrachter sichtbar zu machen.

Sandro Schneider offenbarte uns einmal mehr, welche einzigartigen und unwiderstehlichen Seiten unser Kamenz zu bieten hat. Seine Fotos zogen die Besucher in Ihren Bann und ins Gespräch über Bekanntes sowie Neues, bei dem es zu ergründen galt, aus welchem Blickwinkel heraus, genau dieses Bild wohl entstanden sei.

Besonders stolz sind wir auf unseren jüngsten Protagonisten (15 Jahre) Wesley Wolff, welcher über seine selbst gedrehten Videos, gespickt mit zahlreichen Effekten, eine Leidenschaft offenbarte, bei der nur zu sagen bleibt: „Du hast coole Ideen, mach weiter, wir sind neugierig auf kommende Filme…..““

Das erste Kunsthopping der Stadt Kamenz ist Geschichte und um es auf den Punkt zu bringen, ein wirklich gelungener Abend mit offenen, interessierten Gästen und glücklichen Gastgebern. In Kamenz herrschte eine besondere Atmosphäre, so dass sich die Mitglieder der Werkstatt einig sind, auch die nächsten Aktionen um Kunsthopping und Nachtshopping zu begleiten und zu unterstützen. Aber wer weiß schon, welche Art „hopping” sich als nächstes anbietet? Sicher ist eins: Kamenz und das Umland hat für jedes Thema etwas zu bieten.